Here you can ask, answer and find questions surrounding the topic: arriving in Germany
Hallo,

ich schriebe für eine Freundin, die derzeit nach Antworten sucht und nicht weiß, an wen sie sich wenden soll.

Sie möchte sich von ihrem Ehemann, der sie über Familiennachzug nach Deutschland geholt hat, scheiden lassen.

Wir fragen uns, ob ihr Aufenthalt abhängig ist von der Ehe und was im Fall einer Scheidung (Asyl-)rechtlich geschehen würde.

Einmal die Rahmendaten zur Familie:

- 2 Kinder, Grundschule und Gymnasium

- Leben seit ca. 3 Jahren gemeinsam in Deutschland

- Sie studiert an der Uni, bekommt ein Vollstipendium und arbeitet an der Uni als studentische Hilfskraft

- Er arbeitet sozialversicherungspflichtig

- Er ist alleine nach Deutschland gekommen und seine Frau und die beiden Kinder sind nachgekommen.

Über ein wenig Licht in der Frage nach den Konsequenzen einer Scheidung würden wir uns sehr freuen. Welche Rechte hat sie, welche Rechte hat er?

Liebe Grüße,

Maria
asked Jul 31 in Legal advice by Maria

Please log in or register to answer this question.

1 Answer

0 votes

Liebe @Maria,

vielen Dank für Ihre Frage in der Wefugee Community!

Soweit ich weiß, gilt für die Beiden hinsichtlich einer Scheidung das deutsche Recht, da sie hier gemeinsam ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben.

Wie bei einer "deutschen" Scheidung müssten sie demnach mindestens ein Jahr getrennt leben, um sich offiziell scheiden lassen zu können. Außerdem müssten beide einer Scheidung zustimmen. Nach drei Jahren Trennung kann die Ehe auch geschieden werden, wenn nur eine Seite dies wünscht. Ausnahmen gibt es hier in besonderen Härtefällen, wenn beispielsweise häusliche Gewalt im Spiel ist.

Aufenthaltsrechtlich sollte sich Ihre Freundin meines Erachtens in dieser Hinsicht weniger Sorgen machen. Wie hier der Niedersächsische Flüchtlingsrat schreibt, haben viele Nachgezogene einen eigenständigen Aufenthaltstitel. Schauen Sie doch einmal auf den Aufenthaltstitel Ihrer Freundin, der müsste dies ausweisen. Da sie allerdings auch schon mehr als drei Jahre verheiratet sind, und sie sogar schon circa drei Jahre hier in Deutschland ist (mit Kindern), sehe ich ansonsten auch kein großes Problem, einen eigenständigen Aufenthaltstitel zu erhalten. Sie können sich allerdings auch in einer Beratungsstelle informieren lassen. In Berlin könnte ich zu diesem Thema bspw. Hinbun empfehlen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen bereits ein bisschen weiterhelfen konnte.

Alles Gute für Sie und Ihre Freundin,

Meike

answered Aug 2 by Meike
2,472 questions
3,045 answers
4,404 comments
131,821 users